Wege, Irrwege und die Einsamkeit

Ich habe immer gelaubt auf dem richtigen Weg zu sein. Doch in letzter Zeit kann ich das Gefühl nicht verdrängen, dass ich mich auf einem Irrweg bewege. Was ist wenn ich die ganze Zeit schon in die komplett falsche Richtung renne...und am Ende nicht mehr weiß wo ich bin.
Ich habe gedacht es würde mir einfach nur reichen in seiner Nähe zu sein. Mit ihm zu lachen und zu hoffen das er mich eines Tages so wahrnimmt wie ich ihn.
Aber momentan habe ich in diesem Punkt erhebliche Bedenken. In machen Momenten ist er unglaublich aufmerksam und lieb und dann gibt es wieder Tage an denen ist er wie ausgewechselt. Ich habe keine Ahnung was ich ihm bedeute oder wie wichtig ich in seinem Leben bin. Manchmal glaube ich in der Beziehung mit ihm ein ganzes Stück voran gekommen zu sein und im nächsten ist es wieder als wäre er meilenweit entfernt.

Wie das Meer, dessen Wellen meine Füße umschmeicheln...doch sobald ich die Hand nach ihnen ausstrecke ziehen sie sich zurück. Er kommt und geht wie er will...und alles was ich tun kann ist warten. Warten und hoffen :/

24.5.15 15:21

Letzte Einträge: Süße Sahnetorte oder dunklen Schokokuchen? –, Mein letzter Tag

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Renasia / Website (24.5.15 16:32)
Hallo,
das kommt mir bekannt vor....
Irgendwann hat er Schluß gemacht, heute bin ich ihm dankbar dafür, denn seitdem geht es mit mir langsam wieder bergauf.
Frage dich bitte selber einmal ob es wirklich Liebe oder Abhängigkeit ist ( so war es bei mir).

Liebe Grüße Rena

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen